Neben Ihrer beruflichen Tätigkeit wollen Sie sich weiterbilden oder parallel zu Ihrer Ausbildung bereits studieren?

Wir bieten Ihnen die Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre - Schwerpunkt Absatzwirtschaft (Marketing) - in Teilzeitform an.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bildungsgangs erhalten Sie das Rüstzeug für die Übernahme von Führungsaufgaben in Unternehmen, Verwaltungen und anderen Institutionen sowie für den erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit.

poster FHM bkostvest MANN 001Durch unsere Kooperation mit der Bielefelder Fachhochschule des Mittelstands (FHM) können Sie als Studierender der Fachschule für Wirtschaft Ihre berufliche Weiterbildung darüber hinaus mit dem Titel „Bachelor of Arts“ abschließen.

Die FHM genießt einen exzellenten Ruf und erhielt durch den Wissenschaftsrat der Bundesrepublik Deutschland eine sehr gute Bewertung. Sowohl die FHM als auch ihre Studiengänge haben inzwischen die höchstmögliche Akkreditierung erlangt. Derzeit arbeitet die Bielefelder Hochschule bundesweit mit ca. 30 berufsbildenden Schulen zusammen.

Egal, ob sie sich für den Besuch der Fachschule, oder zusätzlich für den Bachelor entscheiden: Der Unterricht findet in individuellen Lerngruppen statt und alle Prüfungen werden am Studienstandort Datteln abgenommen. Obligatorisch ist für alle Studierenden im 4. Semester die Teilnahme am Ausbildereignungslehrgang „Ausbildung der Ausbilder“. Auch diese Prüfung - in Kooperation mit der Handwerkskammer Münster - wird in Datteln abgehalten.

In den ersten sechs Semestern werden alle Studierenden gemeinsam unterrichtet. Danach erfolgt die Abschlussprüfung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/-in. Die Bachelor-Kandidaten legen im siebten Semester weitere Prüfungen ab und schreiben im achten Semester ihre Bachelor-Arbeit. Mit dem Bachelor of Arts stehen Ihnen dann eine Vielzahl von Möglichkeiten in der Wirtschaft und an den Hochschulen offen. Eine Aufnahme zum Masterstudiengang „Mittelstandsmanagement“ an der FHM (Fernstudium) ist garantiert.

Sie können am Berufskolleg Ostvest also bis zu drei Abschlüsse erwerben:

- Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in

- Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft)

- Ausbildereignungsschein

Durch unsere Fachschule und das Kooperationsmodell gewährleisten wir eine optimale Vereinbarkeit von Beruf, Aus-/Weiterbildung und Studium. Tagsüber gehen Sie einer beruflichen Tätigkeit nach und verfügen somit über ein gesichertes Einkommen. Parallel dazu verschaffen Sie sich durch das Abendstudium das Wissen und die Qualifikationen zum beruflichen Aufstieg und entwickeln sich auch persönlich weiter.

Abschluss

Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in
+ Ausbildereignungsschein

Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft)
+ Staatlich gerpüfte/r Betriebswirt/-in
+ Ausbildereignungsschein
Studienzeit3 Jahre4 Jahre

Voraussetzungen

mindestens Fachoberschulreife

abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr, die auch während des Besuchs der Fachschule abgeleistet werden kann

besonders motivierte kaufmännische Auszubildende können bereits im zweiten Ausbildungsjahr mit der Weiterbildung beginnen

Ausnahmeregelungen nach individueller Beratung

 Hochschulzugangsberechtigung (Fachhochschulreife oder Abitur)
Gebühren 10,00 Euro Servicepauschale pro Jahr

 180,00 Studiengebühr pro Monat
+ 10,00 Euro Servicepauschale pro Jahr

Unterrichtszeiten

   montags:  18:00 - 21:30 Uhr
   dienstags:  18:00 - 21:30 Uhr
   donnerstags:  18:00 - 21:30 Uhr

poster FHM bkostvest FRAU 001Die Anmeldeformulare für die Fachschule für Wirtschaft sowie für den Bachelor-Studiengang finden Sie im Ordner Service/Download. Bachelor-Kandidaten müssen beide Formulare ausfüllen.

Der Bildungsgang startet zu Beginn eines jeden Schuljahres. Die Semester stimmen mit den Schulhalbjahren der öffentlichen Schulen des Landes NRW überein. Die Schulferien richten sich nach der offiziellen Ferienordnung.

Zur Beratung steht Ihnen Matthias Kamps (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie bitte ein persönliches Beratungsgespräch unter Tel. 02363 378-0.